Linseneintopf mit Gänsekeule und Wirsing

Die Edelvariante des klassischen westfälischen Linseneintopfs. Ein tolles Rezept für den Winter!

Zutaten

4 Gänsekeulen

200 g Knollensellerie

2 Zwiebeln

250 g grüne Linsen (Puylinsen) oder Albleisa

1 l Fleischbrühe

1 kleiner Wirsing (ca. 800 g)

250 g Kartoffeln

Salz, frisch gemahlener Pfeffer

 

Zubereitung

Die Gänsekeulen abspülen und abtupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen und in einem großen Bräter von allen Seiten kräftig anbraten. Etwas Fleischbrühe angießen, Deckel auflegen und bei kleiner Hitze etwa 40 Minuten schmoren lassen.

 

In der Zwischenzeit den Sellerie in Würfel schneiden, die Zwiebel schälen und in grobe Würfel schneiden. Aus dem Wirsing den inneren Strunk heraus schneiden, den Wirsing dann in schmale Streifen schneiden, in Wasser waschen und trocken schleudern.

 

Die Gänsekeulen aus dem Bräter heben, in dem Gänsefett erst die Zwiebel- und Selleriewürfel, dann den Wirsing anbraten. Die Linsen und die Kartoffeln dazu geben, Fleischbrühe angießen, die Gänsekeulen auflegen und den Deckel schließen. Dann etwa 30-40 MInuten leise köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Die Gänsekeulen heraus nehmen, die Haut abziehen und das Fleisch in größere Würfel schneiden. Zu dem Rest geben und heiß servieren.

 

Dieses Gericht lässt sich hervorragend mit der Alb-Leisa zubereiten.