Linseneintopf

Der Klassiker aus Westfalen

Dieser Eintopf ist ein Klassiker aus meiner Heimat Westfalen. Er wird mit den traditionellen Tellerlinsen sowie mit Suppengrün gekocht. Feiner schmeckt er mit den etwas kleineren Berglinsen. Rauchenden (westfälische geräucherte Mettwürste) oder Kassler geben dem Eintopf einen "handfesten" Charakter. Alternativ können auch Wiener Würstchen (Frankfurter) in den Eintopf gegeben werden.

An kalten Tagen gibt es nichts besseres!

Zutaten

250 g Tellerlinsen oder Berglinsen

100 g geräucherter Bauchspeck

1 Bund Suppengrün (Möhre, Porree, Petersilienwurzel, Sellerie)

1 Zwiebel

1 l Fleischbrühe

2 Lorberblätter

2 Rauchenden oder andere Kochwürste

2 Scheiben Kasslerkotelett

etwas gehackte Petersilie (vom Suppengrün)

evtl. etwas Rotweinessig

 

Zubereitung

Die Linsen über Nacht in 2 l Wasser einweichen (das verkürzt die Kochzeit). Einweichwass weggießen.

 

Den Speck würfeln, die Speckschwarte aufbewahren.

 

Das Suppengrün putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.

 

In einem Schmortopf die Speckwürfel bei mittlerer Hitze sanft auslassen, so dass sie nicht verbrennen und hart werden. Die Würfel heraus fischen und beiseite stellen. In dem ausgelassenen Speckfett die Zwiebelwürfel und das Gemüse (ohne Petersilie) anbraten, dann die Linsen dazu geben und mit der Fleischbrühe auffüllen, die Lorberblätter und die Speckschwarte dazu geben. Bei mittlerer Hitze etwa 40-60 MInuten köcheln lassen, bis die Linsen gar sind.

 

In der Zwischenzeit die Rauchenden und die Kasslerscheiben in Würfel schneiden.

Nach etwa 30 Minuten die Speckwürfel, die in Scheiben geschnittenen Rauchenden und  die Kasslerwürfel dazu geben.

 

Die Speckschwarte und die Lorberblätter heraus fischen, mit Pfeffer und Salz und evtl. Essig abschmecken, mit Petersilie bestreuen und heiß servieren.

This recipe is also available in English.