Linsensalat zu Gegrilltem

Die ersten warmen Tage verlocken dazu, den Grill auf Balkon oder Terasse anzuwerfen. Dieser Salat passt hervorragend zu Gegrilltem, aber auch zu Fleisch oder Fisch aus der Pfanne oder "einfach so". Er lässt sich vielfach variieren und ist - abgesehen vom Schneiden der kleinen Gemüsewürfelchen - schnell gemacht.

 

Linsensalat Zutaten auf Schieferplatte

Zutaten

200 g kleine, fest kochende Linsen (z.B. Puylinsen, Belugalinsen oder Albleisa)

3 Knoblauchzehen, geschält

2 mittelgroße Möhren

1 Stück Sellerie (ca. 100 Gramm)

1 Petersilienwurzel

1 Bund glatte Petersilie, gehackt

1 EL Butter

4 EL Olivenöl

2 EL Weißweinessig

2 Schalotten

Salz, Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung

Die Linsen in Salzwasser zusammen mit den Knoblauchzehen kochen, bis sie gar, aber noch bissfest sind (je nach Sorte und Alter der Linsen 20 bis 30 Minuten). Den Knoblauch (der nun weich ist), zerdrücken oder aus der Linsenmischung fischen.

Das Olivenöl mit dem Essig mischen, die Schalotten schälen und in winzige Würfel schneiden. Dazu geben und mit den Linsen mischen.

Das Gemüse putzen und in winzige Würfel schneiden (Brunoise), die Butter in einer Pfanne zerlassen, die Würfelchen ca. 3 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und zu der Linsenmischung geben. Mindestens 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Petersilie drüber streuen.

 

Dieses ist mein Basissalat, den ich vielfältig variiere. Mit getrockneten Tomaten, Knoblauch und Basilikum schmeckt er zu gebratenem Lammfleisch, mit gerösteten Pinienkernen, gehackten getrockneten Aprikosen und Ras el Hanout (einer orientalischen Gewürzmischung) schmeckt er auf einer Vorspeisentafel.