Linsen mit Kokosmilch

Ein Rezept von Marta von Friedeburg (Rotterdam).

 

Für 4 Personen

 

Zutaten

250 g rote Linsen

200 ml Kokosmilch

1 getrocknete rote Chili, im Mörser zerstoßen

2 TL Fischsauce (z.B. Nam Pla)

1 TL gemahlener Kurkuma (Gelbwurz)

1 TL Ghee oder Butterschmalz

2 mittelgroße Zwiebeln, in kleine Würfel geschnitten

6 Curryblätter (siehe Anmerkung)

5 cm Zimtstange

1 paar Stengel Lemongras (etwas weich geklopft und in Stücke geschnitten).

 

Zubereitung

Linsen mit etwa 1 l Wasser, der Fischsauce und dem Chili zum Kochen bringen und bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis die Linsen weich sind, aber noch nicht zerfallen (ca. 8-10 Minuten). Überschüssige Flüssigkeit abgießen.

 

Das Ghee oder Butterschmalz in einem Topf erhitzen, die Zwiebelwürfel darin goldgelb anbraten. Die Hälfte der Zwiebelwürfel für die Garnitur beiseite stellen. Die Linsen zu den Zwiebeln geben. Curryblätter, Zimt und Zitronengras in einen Teefilter geben und zu den Linsen geben. Mit Kokosmilch auffüllen und nach Geschmack salzen. Ohne Topfdeckel leicht köcheln lassen, bis die Linsen zerfallen. Die Gewürze heraus nehmen.

 

Dazu passt gekochter Reis.  

Currybäume
Foto: Dlanglois (http://en.wikipedia.org/wiki/Image:CurryTrees.jpg)

Anmerkung

Die meisten Zutaten bekommen Sie im Asialaden.

Curryblätter stammen vom Currybaum (Bergera koenigii), der in Asien beheimatet ist. Das Aroma ist frisch bis rauchig. Curryblätter sind in Currypulver nicht enthalten.