Linsen-Couscous-Puffer

Linsenpuffer mit Lachs und Zitronenschnitz

Diese Puffer liebe ich! Heiß aus der Pfanne mit Minz- oder Knoblauch-Joghurt und einem Salat sind sie eine kleine Mahlzeit. Aber besonders gerne mag ich sie auf dem Party-Buffet: Ich lasse sie abkühlen, bestreiche sie mit Kräuter- oder Meerrettichkäse und belege sie mit Lachs, marinierter Paprika oder oder oder ....

Für etwa 30 Puffer

 

Zutaten

150 g rote Linsen

400 ml Gemüsebrühe

100 g Couscous

1 kleine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 EL Olivenöl

3 TL Kreuzkümmel (Cumin)

2 TL gemahlener Koriander

3 TL gehackte Minze

2 TL gesalzene Erdnüsse

2 Eier

60 g Mehl

5 EL Erdnussöl

1/2 Packung Meerrettichkäse

3 Scheiben Räucherlachs

3 Scheiben Zitrone (bio)

 

Zubereitung

Für die Linsen-Couscous-Puffer die Linsen mit der Gemüsebrühe aufsetzen, zum Kochen bringen und bei kleiner Hitze etwa 10-15 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen zerfallen. Den Topf vom Herd nehmen, die Gewürze (Kreuzkümmel, Koriander, Minze) und den Couscous dazu geben, unterrühren und etwa 15 Minuten quellen lassen. Die Flüssigkeit sollte dann ganz aufgenommen sein. Die Erdnüsse hacken und einrühren. Unterdessen die Zwiebel in Würfel schneiden und in Olivenöl bei mittlerer Hitze goldgelb anbraten. Die Knoblauchzehen zerdrücken und dazu geben, eine weitere Minute bei kleiner Hitze dünsten. Zur Linsen-Couscous-Mischung geben und einarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eier und Mehl einarbeiten, weitere 15 Minuten ruhen lassen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, der Boden sollte bedeckt sein, kleine Teighäufchen hinein geben (Durchmesser 6-7 cm) und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten je ca. 5 Minuten kross backen. Auf Küchenpapier legen, um etwas Fett aufzusaugen und die Puffer abkühlen lassen.

Die abgekühlten Puffer mit Meerrettichkäse bestreichen, ein kleines Stückchen Lachs auflegen und mit einem kleinen Zitronenschnitz belegen.

 

Tipp: Sie können auch zusätzlich 1 Möhre raspeln und in die Linsen-Couscous-Mischung geben oder 50 g getrocknete, in Streifen geschnittene Tomaten einarbeiten.

 

Die Puffer können auch einen Tag vorher gebraten werden; sie halten sich gut im Kühlschrank.

This recipe is also available in English.