Knabberlinsen

"Ehlenbrökers Küchenpanne"

Geröstete Belugalinsen in einer Porzellanschale

Das Rezept für die Knabberlinsen geht auf eine Küchenpanne von Manfred und Renate Ehlenbröker zurück: Statt der Kartoffeln wurde versehentlich der Topf mit den restlichen Linsen vom Vortag erhitzt. Diese verbrannten nicht, sondern wurden geröstet - ein unfreiwilliger leckerer Knabberspaß!

100 g kleine Linsen (z.B. Puylinsen, Belugalinsen)

1 TL Rapsöl

Salz

Curry

 

Die Linsen in Salzwasser köcheln, bis sie gar sind. Abkühlen lassen. In einer Pfanne die Linsen ohne Fett bei mittlerer bis hoher Hitze rösten, bis kein Wasserndunst mehr aufsteigt. Dabei ständig rühren. Wenn sich beim Rösten etwas schwarzer staubförmiger Satz bildet, die Linsen in ein feinmaschiges Sieb geben und mehrmals hin- und her schütteln. Zurück in die Pfanne geben, Hitze reduzieren, das Rapsöl dazu geben und die Linsen darin wenden, bis alle Linsen mit Öl überzogen sind. Mit Salz und Curry würzen. Auf Küchenpapier abkühlen lassen.

 

Die Knabberlinsen eignen sich prima als Snack, sie geben aber auch einem frischen Salat das "gewisse Etwas". Ein Experimentieren mit verschiedenen Gewürzen lohnt sich!