Über Linsen


Die Linse ist ein hübscher Schmetterlingsblüter, der auf kargen Böden (z.B. im vulkanischen Gebirge) wächst. Etwa 70 Sorten werden weltweit angebaut. In Deutschland war der Linsenanbau nahezu eingeschlafen, hat aber auf der Schwäbischen Alb mit der Alb-Leisa eine Renaissance.

 

Die Wiederentdeckung der Alb-Leisa ist eine abenteuerliche Geschichte, über die Sie in der Rubrik Alb-Leisa mehr lesen können.

 

Die Linse ist dank ihres hohen Proteingehaltes ein wahres Kraftpaket. Auch hierzu finden Sie in dieser Rubrik einige Informationen. Ungewöhnlich sind sie gekeimt, aber sie lassen sich so zu Salaten, Bratlingen oder als Toppings für Suppen verarbeiten.

 

Linsen sind schnell gekocht. Auf die Gretchenfrage "Salz oder keines ins Kochwasser?" finden Sie hier eine Antwort und Küchentipps zeigen, wie Sie ohne großen Aufwand Gerichte zubereiten können..


Die Vereinten Nationen haben 2016 zum Jahr der Hülsenfrüchte ausgerufen. Hiermit soll die globale Bedeutung dieses Nahrungsmittels gestärkt werden.

Ein guter Grund, das eine oder andere Rezept zu probieren!